Energietag Rheinland-Pfalz in Bingen: Bundesregierung sollte dringend auf Expertinnen und Experten hören

Dr. Bernhard Braun, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Landtagsfraktion, hat am 22. Energietag Rheinland-Pfalz der Transferstelle Bingen teilgenommen. Die Veranstaltung wurde vor Ort von den „Scientists for Future“ unterstützt, die von der Bundesregierung mit Vehemenz deutlich umfangreichere Maßnahmen für den Klimaschutz einfordern. Dazu erklärt Dr. Bernhard Braun:

„Die hochrangige Unterstützung des Energietags durch die Scientists for Future zeigt: Hier treffen sich ausgewiesene Expertinnen und Experten und diskutieren, wie eine globale Klimakatastrophe noch abzuwenden ist. Diesen Menschen sollte man dringend zuhören, wenn man die Klimaerhitzung noch rechtzeitig und effektiv bekämpfen möchte. Und diese Expertinnen und Experten sagen: Die bisherigen Bemühungen der Bundesregierung beim Klimaschutz reichen hinten und vorne nicht.

Wenn in Berlin Stillstand herrscht, müssen wir in Rheinland-Pfalz erst recht vorangehen, denn wir nehmen die Meinung der Expertinnen und Experten sehr ernst. Im Gegensatz zum Bund sind wir auf einem guten Weg, die Klimaschutzziele 2020 einzuhalten und die CO2-Emissionen im Land gegenüber 1990 um 40 Prozent zu senken. Den Ausbau der Erneuerbaren haben wir in den vergangenen Jahren beherzt vorangetrieben: Schon heute stammt jede zweite Kilowattstunde des im Land produzierten Stroms aus Erneuerbaren Energien. Als Nächstes wird das Umweltministerium des Landes gezielt Photovoltaikanlagen und Speicherlösungen fördern. Der sinnlose Ausbaudeckel für die Solarenergie, an dem die Bundesregierung immer noch festhält, muss weg, um Investitionssicherheit auch im Mittelstand zu schaffen.“

Pressemitteilung der Landtagsfraktion vom 29.08.19