Das Ökosystem Wald für die Zukunft wappnen

Im Rahmen ihrer Klausur in Berlin hat die Landtagsfraktion der rheinland-pfälzischen GRÜNEN sich unter anderem mit der GRÜNEN Bundestagsfraktion ausgetauscht, die vor wenigen Tagen einen Fraktionsbeschluss zum Schutz der weltweiten Wälder veröffentlicht hat. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Bernhard Braun:

„Ein gesundes Ökosystem Wald ist unersetzlich für den Klimaschutz. Wir müssen unsere Wälder erhalten, schützen und aufforsten. Wir haben in Rheinland-Pfalz bereits eine umfassende Strategie für einen natürlichen und widerstandsfähigen Wald, der gut für die kommenden Klimaveränderungen gewappnet ist. Eine nachhaltige Waldwirtschaft, wie Rheinland-Pfalz sie bereits umsetzt, legt den Schwerpunkt klar auf die Naturverjüngung. Bereits jetzt pflanzen sich 87 Prozent aller Bäume selbst – so entstehen standortangepasste, resistente und naturnahe Mischwälder. Ergänzend müssen wir diesen Prozess begleiten, indem wir fachlich sorgsam möglichst klimaangepasste Baumarten pflanzen.

Das Land hat das Wohl des Waldes nicht erst seit den vergangenen Wahlen im Blick. Nicht umsonst ist der gesamte rheinland-pfälzische Staatswald FSC-zertifiziert, zudem erarbeitet das Waldforschungszentrum in Trippstadt Konzepte zur Klimaanpassung. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf sieht derzeit entweder den Wald vor lauter Bäumen nicht, oder er scheint den Draht nach Berlin vollends verloren zu haben. Wir fordern ihn erneut auf, sich bei Bundesministerin Klöckner für eine deutlich Erhöhung der Finanzhilfen für besonders waldreiche Länder wie Rheinland-Pfalz einzusetzen. Mit diesen könnte die Landesregierung ihre Maßnahmen zum Schutz und Erhalt des Waldes noch deutlich ausweiten. Damit wäre dem rheinland-pfälzischen Wald mehr geholfen als mit fragwürdigen Aufforstungsversuchen außerhalb der Pflanzzeit, wie sie die CDU jetzt vorschlägt.“

Pressemitteilung der Landtagsfraktion vom 12.09.19

2 Gedanken zu „Das Ökosystem Wald für die Zukunft wappnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.