Klimawandel erhöht das Risiko für hitzebedingte Todesfälle

Klimawandel erhöht das Risiko für hitzebedingte Todesfälle

Rheinland-Pfalz hat in den vergangenen Jahren immer wieder unter langanhaltender Hitze und Trockenheit gelitten. Mit dem fortschreitenden Klimawandel werden einerseits die absoluten Höchsttemperaturen steigen, andererseits aber auch die Anzahl der heißen Tage und Nächte zunehmen. So zitierte die Deutsche Presseagentur kürzlich die Direktorin des Climate Service Center Germany in Hamburg mit der Aussage, dass regionale Klimamodelle zur Mitte des Jahrhunderts am Oberrheingraben Maximaltemperaturen von 44, 45, 46 Grad vorhersagen. Welche Auswirkungen die Hitze auf die Gesundheit der Menschen in unserem Land hat, hat der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Landtagsfraktion, Dr. Bernhard Braun, bei der Landesregierung abgefragt. Dazu erklärt er:

Mehr lesen